Installationshinweise für Akkus

Das Thema Sicherheit sollte bei der geplanten Installation eines Heimspeichersystems besonders sorgfältig behandelt werden.

  1. Aufstellungsort: Es ist zu beachten, dass alle Energiespeicher, die auch als Gefahrengut transportiert werden müssen, wegen ihrer hohen Energie- und Leistungsdichte im Fehlerfall eine Gefahr darstellen können. So kann es z.B. zu einer Überhitzung einzelner Akkuzellen kommen, wenn Ladesysteme oder Wechselrichtersysteme fehlerhaft sind, oder die vorgeschriebenen Parameter nicht exakt eingehalten werden. Eine Überhitzung kann z.B. zu starker Rauchentwicklung (verschmoren von Kunststoffteilen) führen, die bei einem sorgfältig geplanten Aufstellungsort (Batterieraum mit dichter Schutztür) keine weitere Folgen hat. Als Aufstellungsort sind auch die Vorgaben der Bauordnung und Feuerwehr zu beachten.
  2. Feuerwehrschalter: Unabdingbar ist auch die Installation eines Feuerwehrschalters außerhalb des Batterieraumes, damit läßt sich im Störfall auch von Außerhalb des Raumes die Batterie von der Wechselrichteranlage trennen.
  3. Regemäßige Überprüfung der Schutzfunktionen: der GARABAT-Speicher hat neben dem Notausschalter (Roter Drucktaster) an der Rückseite des Displays zwei Testtaster für Unterspannungs- und Überspannungsüberwachung. Durch Drücken dieser Taster läst sich die fehlerfreie Abschaltfunktion der Batterie überprüfen.
  4. Belüftungsmöglichkeit. Die Vorgaben für die Fördermöglichkeit von Batteriespeichern verlangen auch die Belüftungsmöglichkeit des Batterieraumes, sodass im Falle von Rauchentwicklung ein Rauchabzug stattfindet und eine Verqualmung der Wohnräume vermieden wird.